Freitag, 9. Februar 2018

Winterschlaf

Hui, jetzt ist schon wieder Februar! Der Garten verweilt im Winterschlaf. In den letzten Wochen hat sich nur eine Sache verändert - um genau zu sein Ende Dezember - und zwar haben wir uns nun doch entschieden den Baumstamm der Esche ganz wegzunehmen.

Ähm ja, an den neuen Anblick musste ich mich wirklich erst einmal gewöhnen. Lange haben wir diskutiert, ich fand den Anblick mit Stamm ja immer sehr schön, aber ständig sind wieder Äste ausgetrieben, für die wir uns dann jährlich wieder eine laaange Säge hätten leihen müssen. Und die Nachbarn wären sicher auch nicht begeistert gewesen, wenn erst wieder überall Eschensamen herum geflogen wären. Also stand die Entscheidung dann doch fest.

Der Eingriff hat den Anblick aber auf jeden Fall sehr verändert. Wie gesagt musste ich mich wirklich erst wieder damit anfreunden. Und seht ihr das Dilemma? Nun starten die Gartenplanungen 2018!

Was tun mit dem Stubben, der direkt vor der Mauer steht, und dem Megahügel? So kann/soll das ja nicht bleiben. Ich habe schon eine Anfrage zum Stubben fräsen gestellt, jedoch steht noch nicht fest, ob das so einfach klappt. Wir kämpfen gerade in der Ecke ja auch noch mit Bauschutt ohne Ende. Örgs! Ich weiß echt nicht wie wir hiermit umgehen werden/können. Wenn wir alles plan kriegen würden, dann wäre der Ort perfekt für unsere nun evtl. doch noch geplante Gartenhütte! Wenn nicht, dann einfach Bodendecker und egal? Na ja, mal sehen!

In den Hochbeeten herrscht ebenfalls Winterstimmung. Die alten Pflanzen entsorge ich erst, wenn die neue Saison wieder losgeht. Hochbeet 1 - die Petersilie sieht doch noch ganz gut aus...

In Hochbeet 2 sieht es sogar noch grüner aus. Da muss ich beizeiten dann auch mal bei. Mittlerweile nimmt die Gemüseplanung 2018 auch laaaangsam Gestalt an. Zumindest in meinem Kopf! Ich weiß nun, dass ich dieses Jahr die Tomatenpflanzen kaufen (im April ist wieder  Pflanzenmarkt beim Kiekeberg Museum, vielleicht habe ich da ja Glück) und meine Zucchini erst Anfang Mai im Zimmergewächshaus aussäen werde. Ob ich die Erdbeeren im Hochbeet behalte weiß ich noch nicht. Kohlrabi und Möhren wird es wohl nicht mehr geben, die kaufe ich dann lieber, aber mit Radieschen und auch Lauchzwiebeln versuchen wir es weiterhin. Hoffentlich haben wir dieses Jahr nicht wieder so viele Schnecken und Co. die uns das Gärtnerleben schwer machen. Oder Regen ohne Ende, das wäre auch nicht schön.

Auf den Hochbeetbildern seht ihr auch gleich noch weitere Projekte für 2018. Die Wetterseite des Schuppens müssen wir dieses Jahr auf jeden Fall wieder streichen und auch mein gelber Pflanztisch und das Frühbeet benötigen einen neuen Anstrich. Die Farbe dafür hatte ich ja schon besorgt, aber dafür ist es zurzeit noch viiieeel zu kalt. 

Tja und dann stehe ich - wie jedes Jahr - vor der Frage - großes Beet behalten oder nicht? Es wäre ja so einfach die Beetumrandung zu entfernen und einfach Rasen zu säen. Aber dann haben die armen Bienchen ja nicht mehr so viel Auswahl. Evtl. soll die ganze Ecke neu gestaltet werden. Nur wie? Ein paar Ideen sind natürlich da, aber ich denke es wird an der Umsetzung hapern. Vor allem auch, weil wir jetzt immer so starken Sturm haben, dass z. B. Sichtschutzwände als "Raumteiler" wahrscheinlich alle zwei Monate umfallen würden... Wie gut, dass 2018 gerade erst begonnen hat :)

Plant ihr auch schon eure nächsten Projekte oder die Gartensaison 2018?

1 Kommentar:

Kali hat gesagt…

Hallo JayJay, ja ich plane auch schon fleissig mein Gemüsebeet. Tomatensamen, Blumenkohl und Kohlrabi habe ich schon auf der Fensterbank ausgesät, kommt dann sobald das Wetter im Frühjahr mitspielt raus. Für die Schneckenplage empfehle ich dir, lies mal was über Tigerschnegel. Wir haben auch oft diese scheuslichen braunen Nacktschnecken im Garten, deshalb versuche ich jetzt Tigerschnegel bei uns anzusiedeln. Ich hoffe das die dieses Jahr wieder da sind, die hatten sich unter meinem Thymian sehr wohl gefühlt...den mögen die braunen Nacktschnecken beispielsweise auch gar nicht.
Ich hatte letztes Jahr ausserdem Basilikum direkt neben meinen Tomaten stehen, und hatte zur Abwechslung mal keine Probleme mit Nacktschnecken oder den Gemüseeulen (die sind dann nur an die Tomatenpflanze meiner Schwägerin ran, die ganz woanders stand.)
Ansonsten plane ich noch nicht weiter, da wir auch noch umbauen im Garten und da irgendwann noch mehr Fläche dazu kommt, aber wann das soweit ist, weiß ich noch nicht.
LG
Kali

Kommentar veröffentlichen

★ Datenschutz ★

★ Kommentarfunktion auf dieser Website ★

Für die Kommentarfunktion auf dieser Seite werden neben deinem Kommentar auch Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars, deine E-Mail-Adresse und, wenn du nicht anonym postest, der von dir gewählte Nutzername gespeichert.

★ Speicherung der IP Adresse ★

Die Kommentarfunktion speichert die IP-Adressen der Nutzer, die Kommentare verfassen.

★ Abonnieren von Kommentaren ★

Als Nutzer der Seite kannst du nach einer Anmeldung Kommentare abonnieren. Du erhältst eine Bestätigungsemail, um zu prüfen, ob du der Inhaber der angegebenen E-Mail-Adresse bist. Du kannst diese Funktion jederzeit über einen Link in den Info-Mails abbestellen.