Montag, 10. Juni 2019

Juni-Garten 2019

Und schon ist der Urlaub wieder vorbei. Die Tage sind jetzt wirklich gerannt, aber wir waren auch echt jeden Tag unterwegs. Außer die beiden Pfingsttage, die haben wir einfach mal ganz faul zu zweit verbracht *grins*. Ich warte allerdings immer noch auf den für heute angekündigten Regen... langsam wird unser Rasen gelb und wir müssen wohl anfangen zu sprengen.

Heute möchte ich mal ein paar aktuelle Gartenbilder aus Juni zeigen. Unsere Clematis blüht wieder mit wunderschönen weißen Blüten. Darüber freue ich mich jedes Jahr auf's Neue! In diesem Jahr kämpfe ich allerdings mit Eichen... überall im Bereich des Baums wachsen diese kleinen Nervdinger und ständig bin ich dabei diese herauszuziehen oder abzurupfen. Schon am nächsten Tag sind wieder neue da... braucht noch jemand eine Eiche? *lol*

handgroße Blüten

Im Vergleich zu Mitte/Ende Mai hat der neue alte Flieder echt an Grün zugelegt. Ich freue mich jeden Tag, dass die Qual, den Strauch zu uns zu transportieren, sich wohl wirklich gelohnt hat. Ähm ja, die neue Garten Hacke muss jetzt auch mal zum Einsatz kommen *hüstel*. Wo viel gegossen wird, wächst auch viel Unkraut... und Eichen!

Im Steinbeet blüht seit einiger Zeit diese hübsche Pflanze. Leider weiß ich den Namen nicht mehr, aber die Hummeln und Bienen lieben sie. Witzig ist es, wenn eine Hummel auf den filigranen Blüten landet, denn diese biegt sich dann ganz weit herunter *hihi*. Die Blütenblätter fallen dann im Laufe des Vormittags aber leider ab.

Hier ist die Pflanze "kahl". Dafür blühen andere Steingartenpflanzen, u. a. die Porzellanblümchen, das orangefarbene Mittagsblümen unten und oben rechts ein Wurz in rosa.

Die lachsfarbene Königskerze im Staudenbeet blüht auch wieder wunderschön.

Außerdem blühen Goldfelberich, Iris und Fingerhut.

Das tränende Herz vom letzten Jahr ist echt groß geworden und es blüht noch immer! Cosmeen und Glockenblumen kamen ja erst kürzlich dazu, sind aber tolle Farbkleckse im Blumenbeet.

Die Malve, die noch vom letzten Jahr geblieben ist, blüht jetzt ebenfalls. Die Farbe passt perfekt zu den Cosmeen. Die Sonnenblumen und Silphie haben auch echt einen Zahn zugelegt.

Die gelben Sonnis haben auch schon Köpfe. Mal sehen, wann die aufgehen werden.

Die Blumenmischung aus den beiden Holzblumenbeeten ist auch der Wahnsinn. Ein ganz kleines bisschen blüht es hier und da auch schon in gelb und blau.

Die Porzellanblümchen blühen schon seit einigen Wochen ganz filigran und hübsch.

Und im Hochbeet legen die Ringenblumen gerade richtig los.

Hochbeet II

Gelbe Zucchini in Hochbeet II

Hochbeet II

Hochbeet I

Grüne Zucchini in Hochbeet I

Auch hier fangen die Ringelblumen an zu blühen. Und irgendwas hat sich da zwischen die Ringelblumen geschlichen, ich weiß nur noch nicht welche Pflanzen das sind. Neu vor dem hellen Basilikum steht jetzt eine kleine Mini-Erdbeere, die meine Mum am Freitag mitgebracht hat.

Auf die andere Seite habe ich zwei Salatköpfe gesetzt, die ich ebenfalls von meiner Mum bekommen habe. Noch war etwas Platz. Vom Feldsalat haben wir gestern das erste Mal geerntet.

Schnittlauch ernten wir von der Terrasse, damit der hier groß werden kann ;) Die Petersilie wird langsam etwas besitzergreifend, obwohl wir davon ernten. Die braucht wohl mal einen kleinen Rückschnitt.

Sie überwuchert echt alles... der Knoblauch bekommt jetzt Blüten. Es sieht immer so witzig aus, wenn die "Kringel" wachsen.

Die zwei Baby Boo Kürbisse gedeihen prächtig im Frühbeet.

Ein paar kleine Baby Boos sind auch schon dran.

Der dritte Baby Boo in der "Baumschule" sieht auch gut aus.

In die Minzbar ist letzte Woche noch eine Zitronenminze eingezogen. Die Heilminze habe ich dafür umgetopft. Vielleicht wächst sie dann mal besser... 
Die Trichterwinden winden sich schon gut am Sichtschutz und auch die kleinen "Trichterwindenbabys" sind noch alle da.

Die schwarzäugige Susanne lebt auch noch, sie hat sich nun endlich erholt und bildet neue Ranktriebe. Dann hoffen wir mal, dass sie auch bald wieder Blüten bekommt. Sonst wird sie noch von den Trichterwinden, die sich in dem Topf ausgesät haben, überrankt.

Die Gurke hat sich auch gut entwickelt. Wir können bald schon die erste Snackgurke ernten *freu*.

Dienstag, 4. Juni 2019

Staudenbeet Erweiterung II

Heute Morgen haben wir die Abkühlung nach dem Regen von gestern Abend genutzt, um das Staudenbeet fertig zu bekommen... also die Erweiterung nach rechts.

Nun hat auch der andere Sommerflieder sein eigenes Beet und steht nicht mehr mitten im Gras. Jetzt verlieren die Schmetterlingssträucher beim Rasen mähen nicht mehr ständig irgendwelche Äste und können sich mal ordentlich ins Zeug legen.

Auch hier haben wir das Sommerfliederbeet mit einer Steinreihe vom Staudenbeet getrennt, damit wir die Fläche mit Rindenmulch auffüllen konnten.

Auf der linken Seite habe ich heute das erweiterte Stückchen Staudenbeet bepflanzt, nachdem wir eine große Shoppingtour gemacht haben. Ich wollte z. B. gerne eine Vogeltränke mit ins Beet stellen und juchu, wir haben tatsächlich eine bekommen, die bei uns sehr gut in den Garten passt. Ähäm... außerdem habe ich zwei neue Beetstecker mitgenommen (hier rechts im Bild, der eine hat eine grüne und der andere eine graue Kugel) und natürlich doch Stauden.

Ich wollte so gern wieder einen zweiten Rittersporn im Beet haben und na ja, da die Pflanzen so günstig waren, haben wir eben zwei mitgenommen. Und an Phlox kann ich doch nicht vorbei!

Außerdem habe ich die im Blumenbeet geparkten Sonnenhüte und die Fette Henne ins Staudenbeet geholt. So wiederholen sich die schon vorhandenen Stauden auch hier wieder. Und die wachsen ja nun im Laufe der Zeit auch noch. Eine Garten Hacke habe ich mir heute auch gekauft, dann kann ich dem Unkraut in meinen Beeten einfacher zuleibe rücken *hehe*.

An die "kahlen Stellen" im Blumenbeet habe ich heute Glockenblumen, wo vorher die Sonnenhüte standen, gesetzt. Und die Fette Henne habe ich durch die hübsche Cosmee ersetzt. Die gab es im Angebot und da musste die einfach mit. Die Bienchen und Hummeln werden sich freuen!

Ich bin sehr froh, dass wir uns heute die Zeit genommen haben, um das Projekt "Staudenbeet Erweiterung/Sommerfliederbeete" abzuschließen.

Mal sehen, ob die Vögelchen die neue Vogeltränke annehmen und nutzen werden. Und nun dürfen auch die Stauden bald so richtig loslegen. Erste Knospen und natürlich auch ein paar Blüten sind seit einiger Zeit zu verzeichnen. Aber dazu gibt es dann einen anderen Post.

Montag, 3. Juni 2019

Staudenbeet Erweiterung I

Seit Donnerstag sind wir nun zu Hause und so richtig viel haben wir im Garten noch nicht geschafft. Aber man muss sich ja zwischendurch auch mal so richtig ausruhen oder den Haushalt schmeißen, wenn man mal frei hat. Und na ja, Autos gucken "mussten" wir am Freitag auch ganz dringend *lol*.

Neben "Terrassenmöbel streichen" sind die Sommerfliederbeete der größte Punkt auf unserer Garten To-Do Liste für unseren Urlaub. Gestern wollten wir also gleich vormittags loslegen, aber puh! Das war viel zu warm und sonnig. Nachmittags haben wir dann den nächsten Versuch gestartet und ja, das lief besser! Da liegt der Beetbereich wenigstens im Schatten.

Mein Plan - an die Enden des Staudenbeetes Kreise zu setzen - gefiel Sven gar nicht. Nach kurzer Diskussion haben wir nun also beschlossen das Staudenbeet einfach zu verlängern. So wurde also die alte Einfassung links ausgegraben und neu gesetzt. Um den Bereich des Sommerflieders vom Staudenbeet zu trennen, läuft jetzt eine gerade Reihe Steine nach hinten. Das Gitter liegt da zurzeit als Katzen-Pups-Stop.

Ich habe jetzt also noch Platz für ein paar Stauden, die sich hier ja schon zum Großteil im Blumenbeet befinden und einfach umziehen werden. Der Bereich des Sommerflieders wurde mit Rindenmulch ausgestattet. Der lag hier noch vom letzten Jahr im Schuppen. Die Kletterhortensie hat nun auch ihren Platz gefunden und zwar vor der Mauer, da wo der türkise Stecker steht. Mal sehen, ob sie nun anwächst und irgendwann die Mauer hochrankt. Auch wenn man das Efeu dann an der Stelle nicht mehr gut schneiden kann. Egal!

Ich denke das Beet einfach zu verlängern war wirklich die bessere Idee als Kreise zu legen, um die man später wieder umständlich herummähen müsste.

Die rechte Seite ist dann im Laufe dieser Woche dran. Sonntag war es einfach zu warm für Gartenarbeit *puh*. Aber natürlich möchte ich das Beet jetzt endlich fertig haben!

Fertig haben wollte ich auch die neue Steineinfassung hier. Nachdem ich den Knick - leider erst - auf den Bildern sah, gefiel mir das ja so gar nicht. Also habe ich mich am Samstag in vollster Sonne an die Arbeit gemacht.

Das dauerte ja zum Glück auch nicht lange! Den vorderen Bereich habe ich auch mit Rindenmulch befüllt. Die Bodendecker werden den Bereich ja sicherlich schnell überranken und außerdem passte das ja auch zum linken Teil des Beetes wo das Gras wächst.

Und nachdem ich am letzten Montag erstmal 45 Minuten bei OBI verbracht habe, weil ich mich bei den Pflanzen einfach nicht entscheiden konnte... ich und Sommerblumen *hüstel*... habe ich dann am Samstag auch noch schnell die neuen Zauberglöckchen in den dritten Bienen 3er Topf gepflanzt. Noch länger sollten die nicht mehr so auf der Terrasse herumstehen ;).