Sonntag, 27. September 2015

Bye bye Sommer 2015 {Bilderflut}

Viel zu lange habe ich mich hier nicht mehr gemeldet. Entschuldigt bitte! Der Sommer neigt sich dem Ende entgegen und ich verbringe wieder mehr Zeit mit meinem zweiten Hobby, dem Stempeln. Noch nie in meinem Leben habe ich es so bedauert, dass der Sommer zu Ende geht und der Herbst kommt. Mit einem Garten ändert sich halt alles! Noch ist es ja zum Glück nicht ganz vorbei. Im Garten blüht es immer noch und auch das Gemüse wächst weiterhin! Ich habe heute wirklich viele Bilder, wenn ihr Zeit und Lust habt, dann kommt mit in unseren Garten!

Hochbeet 06.09.2015

Hochbeet 27.09.2015

Auf den Bildern unterscheidet sich das Hochbeet kaum. Wenn man genau hinsieht fällt auf, dass zwischen den Lauchzwiebeln und dem Salat jetzt die Herbstradieschen stehen, wir Möhren geerntet haben und die Lauchzwiebeln noch größer geworden sind. Der Salat ist weniger. Viel gegessen haben wir davon nicht, die Erntelust geht bei mir mit dem Herbstbeginn irgendwie zurück. Geht euch das auch so? Den Salat habe ich gelichtet, weil viele der Blätter faulten und ich fand, dass die Pflanzen zu eng standen. Die Saatbänder sind echt nicht immer so toll eingeteilt. Gegen die Lauchzwiebeln kommen wir einfach nicht an. Ich habe schon sooo viele geerntet und es werden einfach nicht weniger, echt Wahnsinn!

Am 06.09.15 hat es mich gepackt. Das Hochbeet sah so unordentlich aus und ich habe den Kräuterradikalschnitt vorgenommen. Den Schnittlauch hatte ich komplett weggeschnitten, bei der Petersilie mindestens 2/3 und auch beim Schnittknoblauch war ich nicht zimperlich. Den Thymian habe ich komplett entfernt, der war zum Großteil abgestorben, da sich die Minze so breit gemacht hat (obwohl wir sie im Topf eingepflanzt haben). Also musste ich auch noch ein paar mehr Wurzeln kappen/entfernen. Heute habe ich gesehen, dass die Kräuter schon nachgewachsen sind, wir können also weiterhin noch aus dem Beet ernten.

Für den Winter sind wir kräutertechnisch gut gerüstet. Die ersten Tage hat vor allem der Schnittknoblauch in der Tiefkühle noch ordentlich fies gerochen, aber das hat sich gelegt!

Anfang September hatten wir eine regelrecht Kohlweißlingplage. Am Kohlrabi und der Kapuzinerkresse waren sie fleißig am Fressen.

Zum Glück haben wir eine Masse an Kapuzinerkresse und da diese hier nur zur Dekoration steht, habe ich die kleinen haarigen Tierchen vom Kohlrabi abgesammelt und ins Gemüsebeet gesetzt. Und ganz plötzlich waren alle Raupen verschwunden. Unsere Kapuzinerkresse hat also überlebt!

 Kohlrabi 06.09.15

 Kohlrabi 23.09.2015

Ebenso der Kohlrabi, wobei die einzelnen Knollen im Laufe des Monats viele Blätter eingebüßt haben, da ich viele abgebrochen habe, wenn die Blätter olsch aussahen. Den Kohlrabi oben haben wir heute geerntet...

... und festgestellt, dass wir jetzt schon zwei Knollen haben, neben denen noch eine zweite kleinere Knolle wächst. Wenn ich versuche sie herauszuziehen, dann wackelt die große Knolle immer mit, so dass ich sie einfach so wachsen lasse. Ich hätte sie sonst gern vereinzelt.

 Terrassengemüse 06.09.2015

Terrassengemüse 27.09.2015

Langsam sieht man den Pflanzen an, dass wir Herbst bekommen. Die Tomatenblätter werden immer mehr gelb und auch die Blätter der Gurkenpflanze verfärben sich. Ich musste die Spitzpaprikapflanze nach links stellen und mit an dem Tomatentrichter befestigen. Sie hatte sich bei Wind umgelegt.

 Tomaten 17.09.2015

Tomaten 27.09.2015

Tomaten habe ich mittlerweile schon viele geerntet. Als ich Anfang des Jahres Mini Wildtomaten Saat kaufte, wusste ich nicht, dass die Tomaten wirklich nur max. 1 cm im Durchmesser groß sein würden. Ich dachte mehr an Cherrytomatengröße. Man lernt ja nie aus! Ich wusste auch nicht, dass gelbe Tomaten saurer im Geschmack sind. Also habe ich mir für nächstes Jahr eine Notiz gemacht, dass ich lieber eine größere rote Tomatensorte nehme. Außerdem möchte ich nicht mehr solch hohe Pflanzen haben, die kann ich kaum abstützen, wie man auf dem aktuellen Terrassebgemüsebild von heute sieht. Die kleinen Tomaten platzen beim Ernten leider auch ganz schnell. Dazu muss ich aber sagen, dass ich sie nur unregelmäßig ernte. Und mir ist aufgefallen, dass die gelben Tomaten weniger schnell reifen als die roten, obwohl die gelben Pflanzen am Anfang mehr Power hatten als die roten!

An der Gurkenpflanze wachsen auch weiterhin kleine Gürkchen. Die dürfen nur nicht zu lange hängen, dann werden sie sauer *brr*.

Die Peperonipflanzen sind so voll Peperoni, dass sich die Pflanzen mittlerweile nach vorn gebogen haben. Jede Pflanze ist an einem Holzstab befestigt, diese sind jedoch zu klein in Höhe und Durchmesser. Ich wusste doch nicht, dass die Pflanzen überhaupt je so groß würden.

 Peperoni 06.09.2015

 

Ich hätte es wirklich nicht erwartet, aber die Peperoni färben sich tatsächlich rot! Ich gehe fast täglich gucken, ob wir wieder rote dran haben. Einige hat Sven bereits gegessen, der Rest wandert immer gleich in die Tiefkühle.

Spitzpaprika 06.09.2015

Spitzpaprika 27.09.2015

Bei der Spitzpaprika bin ich mir ehrlich gesagt nicht sicher, ob das noch etwas wird. Wir hatten bereits zwei größere Schoten dran, die sich im unteren Bereich verfärbten. Letztendlich musste ich feststellen, dass sie angegammelt waren und nicht, wie erhofft, rot wurden. Bei den Paprika bin ich eh ein bisschen argwöhnisch, da ich die Saat von einer gekauften Spitzpaprika aufbewahrt hatte und da weiß ich ja nicht, ob die gekauften Paprika nicht schon Hybride waren. Aber ich lasse sie trotzdem einfach wachsen und schaue, was passiert! Probieren würde ich sie eh nur, wenn sie rot werden.

Zitronen-Chili 06.09.2015

Zitronen-Chili 23.09.2015

Zitronen-Chili 25.09.2015

Auch bei der Zitronen-Chili fangen einige Schoten jetzt an gelb zu werden. Die erste gelbe Schote haben wir heute geerntet.

Apropos Ernte. Ich knipse ab und an natürlich immer noch was wir ernten. Das obige Bild zeigt einen Teil der Ernte aus diesem Monat.

Hihi, diese "Stuhlmöhre" haben wir heute geerntet. Die Möhre sah von oben so komisch aus, deshalb sollte sie raus aus dem Hochbeet und dann kam dieses gebogene Etwas zum Vorschein. Die wuchs so merkwürdig, da auch in der Mitte des Hochbeets ein Tropfschlauch liegt. Da kam die Möhre halt nur so dran vorbei ;)

Die Ernte von heute. Die gelbe Chili musste auch hier noch einmal mit rauf *g*. Wir sind schon sehr gespannt auf unseren ersten Kohlrabi. Ich hoffe der ist reif. Ich habe gelesen, dass man Kohlrabi am besten mit 10 cm Durchmesser erntet, also war er jetzt fällig.

 Gemüsebeet 06.09.2015

Gemüsebeet 23.09.2015

Es blüht in blau, orange, gelb und vereinzelt weiß und rosa.

Die weißen und rosafarbenen Wunderblumen blühen leider im Verborgenen, da sie gegen die Höhe der Kapuzinerkresse nicht ankommen. Ab und an gehe ich mal luschern!

Die runde Zucchinipflanze ist mittlerweile auch untergebuttert, aber da wuchsen auch keine Früchte mehr dran und die Blätter verfärbten sich. Also ganz gut, dass die Kapuzinerkresse alles überrankt. Wir haben ja zwei verschiedene Sorten, die rankende Kapuzinerkresse und eine nicht rankende Sorte, die ca. 40 cm hoch wird. Das Bild ist vom 17.09.2015.

Dieses auch. Die grüne Zucchinipflanze produziert eine Zucchini nach der nächsten. Mittlerweile ist sie aus dem Gemüsebeet herausgerankt.

Ich hatte zwar letztes Jahr auch schon eine Zucchinipflanze, aber die war definitiv nicht so groß! Und da hatte ich auch gar nicht gepeilt, dass die Zucchini immer am vorderen Ende der Ranke neu wachsen. Die Pflanze vom letzten Jahr wuchs zwar auch ein wenig zur Seite, aber da war es nicht so auffällig wie bei dieser hier. Echt witzig!

Ich habe jetzt 22 Zucchini grüne längliche Zucchini von dieser Pflanze (Obi, 2,99 Euro) geerntet. Im Vergleich dazu 10 (2 gelbe, 8 grüne) runde Zucchini von meiner selbst gezogenen Pflanze, die eine supertolle F1 Hybride sein sollte. Ich werde mir im nächsten Jahr definitiv nicht mehr so viel Arbeit machen und alle Pflanzen selbst vorziehen sondern Gemüsepflanzen kaufen.

Die Kapuzinerkresse rankt sich mittlerweile auch durch mein Chinagras. Hauswurz-Ministeingarten und Minilebensbaum leben auch noch :)

Genau so wie mein zweiter Ministeingarten, dieser wuchert sogar ganz schön.

Ich habe gerade ganz erstaunt festgestellt, dass ich euch unsere Blumentreppe hier gar nicht gezeigt habe. Die hatten wir Ende August gekauft. Das Bild ist vom 22.08.2015. Eigentlich sollte die Blumentreppe die Lücke zwischen Terrassensichtschutz und Haus schließen, aber dafür war sie am Ende verkehrt herum gewendelt. Gar kein Problem, so habe ich sie an die Stütze gestellt und da sieht so sooo schön aus!

Die Kugelchrysanthemen sehen zurzeit echt schäbig aus. Bei der rosafarbenen hatte ich bereits angefangen die abgeblühten Blüten wegzuschneiden, da sind noch jede Menge Knospen dran. Hoffentlich blüht sie noch einmal. Die Gelbe steht links neben dem Gemüsebeet. Durch einen Sturm ist die hellrosa IKEA Chrysantheme (zweite Stufte auf der Blumentreppe) leider zwei Mal heruntergefallen und hat dabei fast alle Blüten eingebüßt *schnief*.

Aber da waren noch mehrere Knospen dran und mittlerweile öffnet sich schon wieder eine der tollen Blüten *schwärm*.

Meine Strohblume lebt auch noch und die ist echt groß geworden. Ich liebe die Farbe, die stimmt schon mal auf den Herbst ein.

Die kleine Hortensie sieht jetzt so aus - rosa/grün.

Während meines Shoppingbummels mit meiner Mum gestern waren wir auch bei Jawoll. Ich kaufe dort ja öfters Pflanzen und die haben meines Erachtens eine echt gute Qualität! Auch gestern konnte ich wieder nicht vorbeigehen und so mussten zwei kleine Chrysanthemen (weiß und rot) sowie der witzige Zierkohl mit. Den kannte ich bisher auch noch nicht. Nicht vergessen, es ist mein erstes richtiges Gartenjahr!

 Prunkwinde 06.09.2015

 Prunkwinde 17.09.2015

 Prunkwinde 25.09.2015

Prunkwinde 27.09.2015

Ganz langsam verabschieden sich die schönen Prunkwinden von uns. Na ja, auf jeden Fall die Blätter von denen am Sichtschutz. Knospen haben sie noch jede Menge. Die tollen blauen Riesenblüten haben uns den ganzen Sommer über begleitet. Man merkt, dass es jetzt kälter ist, denn die Blüten gehen jetzt viel später auf, so dass sie auch abends noch zu sehen sind. Im Sommer war es ja so schade, dass sie vormittags schon immer vergangen waren. Aber die Masse an Blüten erreichen die Pflanzen jetzt natürlich nicht mehr.

Unsere Prunkwinde die fremdgeht. Sie ist über die "Hecke" bzw. Mauer zu den Nachbarn gewachsen. Auf unserer Seite war bisher nicht eine einzige Blüte zu sehen. Ob sie auf der anderen Seite blüht weiß ich nicht, ich habe ehrlich gesagt noch nie um die Ecke geguckt ;)

Diese Winde war am Anfang die stärkste von allen Pflanzen, die ich vorgezogen hatte. Deshalb kam sie ins Staudenbeet. Noch einmal würde ich hier jedoch keine Kletterpflanze einsetzen. Im nächsten Jahr wird eine Hortensie ihren Platz einnehmen.

Am allerbesten ist die anfangs so kleine und traurige Prunkwinde im Gemüsebeet gediehen. Sie hat so eine Masse an Blättern, Blüten und vor allem Knospen, das ist einfach unglaublich. Und das ist nur ein kleiner Teil der Knospen!

Unglaublich fand ich es auch, als ich entdeckte, dass die Clematis vor der Mauer wieder blüht. Dieses Mal hat sie kleinere Blüten, aber auch die finde ich wunderschön.

Wunderschön finde ich auch die rosa/pinken Dahlien, die in unserem Staudenbeet wachsen und noch richtig Farbe ins Beet bringen. 1,99 Euro von Obi, der Kauf hat sich echt gelohnt. Die Pflanze ist bestimmt drei Mal so groß wie anfangs und sie blüht und blüht und blüht!

Fleißig blühen auch die Zauberglöckchen. Diese hier waren vom Jawoll. Sie haben zwar irgendwie die dritte Farbe (lila) eingebüßt, aber gerade diese hellen Sommerfarben machen den doch schon herbstlichen Garten zu etwas Besonderem.

Der im Mai gepflanzte Rittersporn war ja relativ schnell verblüht. Ist es nicht schön, dass er jetzt noch ein zweites Mal loslegt?

Und auch der Sonnenhut blüht wunderschön. Er war Teil des 4-teiligen Schmetterlings-/Bienenstaudensets, welches ich im Mai bei Obi gekauft hatte. Ich dachte schon diese Staude würde gar nicht blühen, aber als es dann losging war ich umso erstaunter, denn eigentlich sollten es nur rote Blüten sein. Aber es haben sich auch gelbe dazu geschlichen. Diese Farbkombi sieht so toll aus und stimmt auf Herbst ein!

Apropos Herbst! Die Physalis ist so schön. Gestern haben meine Mum und ich ein paar der orangenen Blüten abgezupft, die geben so eine schöne Herbstdeko her. 

Ende August ist bei uns vor der Haustür der Herbst eingekehrt. An den orangefarbenen Chrystanthemen kam ich einfach nicht vorbei. Heute sehen sie braun und rötlich aus, aber das passt ja auch hervorragend zur bevorstehenden Jahreszeit.

Wie sieht es denn bei euch aus? Seid ihr schon bereit für den Herbst? Ich sehe dem Herbst mit einem lachenden und einem weinenden Auge entgegen.

Kommentare:

Nadine Buhl hat gesagt…

Also, ich finde, für dein erstes Gartenjahr hast du erstens eine riesige Ausbeute - so viel hatte ich noch nie, allerdings haben wir auch schweren Lehmboden, da tut sich Gemüse immer schwer. Ich werde wohl den Boden mal austauschen oder eventuell auch Hochbeete machen.
Und deine Pflanzen sehen auch alle wunderschön aus.

Falls du es noch nicht wissen solltest, kleiner Tipp: die Dahlien müssen im Winter rein, dann einfach die Wurzeln ausbuddeln und trocken und kühl lagern. Im Frühjahr können sie nach den Frösten wieder in die Erde, dann aber Vorsicht vor Schnecken, die lieben junge Dahlientriebe.

Knuffels, von deiner Nadine

~* Jay Jay *~ hat gesagt…

Witzig dass du das sagst, denn gerade am Wochenende habe ich darüber nachgedacht, dass auf den Gartentagen Dahlien als Knollen angeboten wurden und ich gelesen habe, dass man sie vor dem Winter ausgräbt :P Wieder ein Punkt für die To Do Liste. Tulpen, Narzissen und Crocusse einbuddeln, Dahlien ausgraben ;)

Knuffler von
deiner Jay Jay