Montag, 24. April 2017

Tulpen

Wie bereits im letzten Post angekündigt geht es heute ums Staudenbeet, in dem dieses Jahr die Tulpen so wunderschön blühen. Wenn ich ehrlich bin, bin ich sogar froh, dass viel mehr von Svens als von meinen Tulpen blühen, denn seine haben so knallige Farben, dass sie im Beet wirklich gute Laune verbreiten!

Svens "feurige" Tulpen stechen vor der grünen Efeuwand so gut ins Auge. 

Dagegen sehen meine vanillefarbenen Tulpen echt langweilig aus! 

Die neuen Tulpen vom Gartenmarkt bringen noch einen weiteren Farbtupfer ins Beet!

Und schaut mal was ich Ostermontag auf einem der Pilze im Staudenbeet entdeckt habe.

Mir graut es schon davor, wenn die Tulpen verblüht sind. Dann ist das Beet so nackig. Aber noch erfreue ich mich jeden Tag an den wunderschönen Tulpen! Wenn ich bedenke, dass die hellen Tulpen im letzten Jahr zu dieser Zeit noch Knopsen hatten und die rot/gelben gar nicht geblüht haben! Umso schöner ist doch der Anblick in diesem Jahr!

Sonntag, 23. April 2017

Das liebe Gemüse

Jetzt springen wir ein bisschen in der Zeit! Ich versuche ja immer die Posts so zu schreiben, dass die Labels Gemüsegarten oder Garten bedient werden, deshalb kommt es zwischendurch mal vor, dass sich etwas überschneidet oder im Datum vor dem liegt, was ich vorher geschrieben habe. So wie jetzt! Ostermontag habe ich zwischen zwei Regenschauern mein Gemüse umgetopft.

Am 17.04.2017 hatte ich nämlich bereits diese langen Elende im Minigewächshaus. Am 09.04. gesät und schon ein paar Tage später so groß! Das geht bei Zucchini und Co. ja immer sehr schnell. Auch die Trichterwinden waren mit von der Partie.

Also habe ich alles in große Töpfe gesetzt, auch die Tomaten wollten schon wieder umgetopft werden! Das Gemüse habe ich auch gleich (wieder) in Tomaten- und Gemüseerde gepflanzt.

Seitdem stehen auf der Fenster im Wohnzimmer eine Gurke, drei Zucchini...

... und im Gewächshaus rechts daneben noch eine Gurke und eine Zucchini. Die gelben Zucchini sind kleine Spätzünder, die brauchten länger als die grünen. Diese hier hatte sogar noch ihr "Hütchen" auf, wurde aber trotzdem gleich mit umgetopft.

5 Tage später sahen sie schon so aus! Und da hat sich noch eine Mini Wassermelone dazwischen gemogelt, die habe ich aber gekauft!

Die Tomaten stehen wieder im Arbeitszimmer auf der Fensterbank.

Rechts daneben noch diese drei Tomaten.

Gestern sahen sie schon so aus. Hehe, für die Pflanzen bleibt natürlich der Rollladen ein Stückchen offen, auch wenn die Sonne blendet! Ich muss ehrlich sagen, dass ich es total schön finde, wenn die Pflanzen hier überall stehen, ich werde sie vermissen, wenn sie später nach draußen umziehen oder verschenkt werden. Wer braucht schon 5 Tomaten? *g*

Den am 15.03.17 gesäten Kohlrabi habe ich am Ostermontag pikiert und in größere Töpfe gesetzt. Die beiden stehen seitdem im Frühbeet...

 ... zusammen mit dem dort gesäten Kohlrabi. Sind sie nicht so allein ;)

Die Kräuter im Frühbeet am Ostermontag. Es wird! Den Schnittlauch und die krause Petersilie, die hier noch nicht mal gekeimt war, habe ich ja gestern mit ins Hochbeet gesetzt.

Die beiden Trichterwinden habe ich ebenfalls im Frühbeet stehen. Tja und dann kam der Nachtfrost. Die armen Pflänzchen!

Das ist ein aktuelles Bild von gestern. Der Kohlrabi gedeiht, die Kräuter auch (bis auf der Schnittknoblauch), nur die Trichterwinden sehen sehr traurig aus. Mal sehen, ob das noch etwas wird dieses Jahr!

Wie ich ja schon schrieb habe ich die selbst gezogene krause Petersilie und den selbst gezogenen Schnittlauch gestern ins Hochbeet gesetzt (rechts im Bild) und hoffe, dass sie sich dort schon wohlfühlen. Der Salat hat nochmal einen Satz gemacht. Bald können wir die ersten Blätter ernten!

EDIT 23.04.17: Den gelben Zitronenthymian habe ich heute hinter den anderen Thymian gesetzt, da ich Basilikum laut gute/schlechte Nachbarn Liste nicht neben Radieschen pflanzen soll! 

Im Frühbeet warten außerdem noch Zitronenverbene, eine Limo-Minze-Pflanze und Strauchbasilikum darauf gepflanzt zu werden.

Und nun einmal kurz zu einer Bestellung, die ich am 26.03.17 bei Baldur-Garten aufgegeben habe. Dazu muss ich sagen, dass ich da noch nie bestellt hatte. Ich wollte unbedingt noch Erdbeerreifer haben, da ich bisher nur drei hatte. Alle Artikel waren im Shop als lieferbar deklariert, also habe ich fleißig bestellt. Erdbeerreifer, Tomatenclips, einen Gardena Unkrautstecher, eine Mini Wassermelone, Bio Strauchbasilikum (2er Set), eine Bio Limo-Minze und Teppichphlox (3er Set). Das Porto sollte sich schließlich lohnen ;) Ungeduldig wartete ich dann auf meine Lieferung... hmpf! Als ich noch einmal in die Bestellbestätigung schaute, entdeckte ich, dass die Bestellung erst noch angenommen werden muss. Aha! Ich war schon etwas genervt. Am 07.04.17 wurde ich darüber informiert, dass es einen unerwarteten Lieferverzug gäbe und man sich bemühe meine Bestellung in der nächsten Woche zu bearbeiten. So habe ich schnell meine Versandadresse ändern lassen, da ich die Woche ja Urlaub hatte und nicht wegen eines Pakets zur Arbeit düsen wollte. Dies wurde mir dann am 12.04.17 morgens auch bestätigt. Am gleichen Tag erhielt ich abends wieder eine Nachricht bezüglich Lieferverzug und dass meine Bestellung nach Ostern bearbeitet würde. Ich kam mir jetzt schon mehr als leicht veräppelt vor! Am 19.04.17 erhielt ich dann die Mitteilung, dass die bestellte Ware in wenigen Tagen verschickt würde. Am Donnerstag wurde die Bestellung dann endlich versandt und zwar mit DPD. Ich habe schon die mittelschwere Krise bekommen, da ich hier mit DPD schon echt schlechte Erfahrungen gemacht hatte und ich mir wirklich Sorgen machte, dass meine armen Pflanzen über's Wochenende in einer Lagerhalle verweilen und vertrocknet hier ankommen würden. Zum Schluss gab es jedoch ein Happy End, denn DPD kam tatsächlich Freitagabend gegen halb sieben noch vorbei und stellte das Paket zu! Bis auf den Unkrautstecher war alles dabei, der wird mir nachgeliefert. Ich habe natürlich sofort alle Pflanzen ausgepackt, damit sie wieder Licht bekommen! Einige habe ich auf den Bildern der letzten zwei Postings ja schon gezeigt. Eins muss ich aber noch zeigen:

Öhm ja... Freitag sah es noch ein wenig besser aus als gestern, aber auch nicht doll. Das arme Strauchbasilikum fand den Transport wohl nicht so toll. Oder es sah vorher schon so aus? Zum Glück war es ein Zweierset und in dem anderen Topf sind tatsächlich auch zwei Pflanzen drin. Da will ich dann ja mal nicht so sein. Und vielleicht bekommen wir dieses hier ja wieder aufgepäppelt?!

Die Wassermelone habe ich noch nicht im Detail gezeigt. An der konnte ich einfach nicht vorbei. Mal sehen wo die im Garten hinkommt. Eigentlich habe ich doch gar keinen Platz!!!

Ich glaube noch einmal werde ich da trotzdem nicht bestellen. Wenn in einem Shop "lieferbar" steht, dann gehe ich davon aus, dass die Artikel (auch Pflanzen!) sofort lieferbar sind und ich nicht knapp einen Monat auf meine Bestellung warten muss. Hmpf!

Tadaa! Damit fing ja alles an ;) Die alten Erdbeerreifer haben zwar eine etwas andere Farbe, aber das ist mir schietegal! Schade ist nur, dass die 7. Erdbeerpflanze (links daneben im Bild) es wohl nicht geschafft hat. Das Herz wird braun und die hat nur noch drei minikleine Blättchen. Ich denke ich werde sie nun entfernen, sie sitzt da eh irgendwie fehl im Beet. Und für eine Person sollten 6 Erdbeerpflanzen jawohl reichen! So viel dazu, dass ich meine Ableger dieses Jahr weggebe *höhö*.

Und mit diesem Blick über die Hochbeete hin zum Staudenbeet verabschiede ich mich erst einmal wieder und leite über zum nächsten Blümchenposting :)

Samstag, 22. April 2017

Pflanzenmarkt am Kiekeberg

Wer hat denn bitte dieses Wetter bestellt? Erst Hagel, dann Nachtfrost und jetzt schon wieder Sturm, Regen und Kälte *ts*. Zwischenzeitlich habe ich mir schon echte Sorgen um mein Gemüse und die Tulpen gemacht, die jeden Morgen erst einmal die Köpfe hängen ließen *uff*. Zwei Tage hatte ich die Hochbeete mit Vlies abgedeckt, damit mein Gemüse es auch schön kuschelig hat! Zum Glück lebt alles noch :)

Trotz Sturm, Regen und Kälte haben wir uns heute auf den Weg zum Kiekeberg Freilichtmuseum gemacht, denn dort war wieder Pflanzenmarkt. Da waren wir ja im letzten Jahr schon und da es uns gut gefallen hat, sind wir heute wieder hin. Ihr glaubt ja gar nicht wie voll es war, trotz des miesen Wetters! Fotos habe ich dieses Mal vom Markt selbst keine gemacht, es waren m. E. die gleichen Stände an den gleichen Stellen wie im letzten Jahr. Auch den Eimer mit der Schwimmdeko habe ich heute wieder gesehen, aber wieder nicht gekauft! Ich möchte doch lieber eine kleinere Zinkwanne haben. Darf ich jetzt auch, der Deal ist, dass es kein Terrassenteich sondern ein kleiner Steingarten wird. Yippie! Nun muss ich nur noch eine Zinkschale oder -wanne zu einem für mich akzeptablen Preis finden.

Unsere Einkaufsliste für dieses Jahr war sehr kurz, Blumen kaufen können wir zurzeit nicht, denn unsere Beete sind voll und das große Blumenbeet kann ich nicht bepflanzen, da wir planen uns dieses Jahr noch die Gartenhütte anzuschaffen, die dann einen Teil der Beetfläche "frisst". Deshalb haben wir dieses Mal nur nach Kräutern Ausschau gehalten. Na okay, an der Tulpe konnte ich nicht vorbei, die sieht soo chic aus! Ansonsten haben wir Japanische Minze, Koreanische Minze, Liebstöckel, Knoblauch, Bärlauch und zwei Mal Zitronenthymian mitgenommen. Den kaufen wir ja jedes Jahr für die Bienen. Und da die Farben so toll waren, haben wir dieses Jahr einfach zwei mitgenommen *g*.

An diesem kleinen Kerl konnte ich auch nicht vorbei. Ich habe schon länger einen Anhänger für meine Beetstange gesucht. Eigentlich dachte ich an eine Laterne oder so, aber der kleine Vogel tut es natürlich auch :)

Einen kleinen Regenschauer habe ich heute Abend genutzt (ja leider wirklich, ich dachte es bliebe noch eine Weile trocken *lol*), um die neuen Errungenschaften ins Hochbeet zu pflanzen. Vorn meine selbst gezogene krause Petersilie, dahinter den dunkleren Zitronenthymian. Dahinter habe ich noch einen Platz frei und danach kommt ja der schon vorhandene Schnittknoblauch, den ich nun wohl weiter nach links setzen sollte, wenn ich mir das Bild so ansehe :P Vorne rechts habe ich Platz gelassen für die glatte Petersilie, die noch in den Startlöchern steht, dahinter habe ich den selbst gezogenen Schnittlauch eingepflanzt, dahinter den gelben Zitronenthymian und dahinter den Liebstöckel. Gleich daneben habe ich Knobi gepflanzt, denn im ersten Hochbeetjahr hatten wir auch einmal Liebstöckel, der jedoch total verlaust war. Und ich habe gehört, dass Knobi die Läuse fernhalten soll. Wir werden sehen, ob das klappt! Zwischen den Salat habe ich ebenfalls Knobi gesetzt, denn da hatte ich in den letzten Jahren ja ebenfalls das Lausproblem!

Die beiden Minzen und den Bärlauch habe ich erst einmal ins Frühbeet gestellt. Bei dem Regen hatte ich keine Lust diese in die Töpfe zu setzen bzw. den Bärlauch ins Beet zu pflanzen.

Auch die tolle Tulpe habe ich erst einmal draußen stehen lassen, mal sehen ob es morgen mal ein bisschen länger trocken bleibt, dann kann ich auch gleich den neuen Teppichphlox ins Elfenbeet pflanzen. Der ist gestern endlich hier angekommen.