Sonntag, 21. Mai 2017

Das große Beet ist startklar

Das war heute ja wieder ein tolles Wetterchen da draußen! Eigentlich wollten wir Fundamente gießen, aber leider war die Ausgangssituation nicht wie erwartet und wir müssen neue Teile besorgen. Also schnell die ausgestochene Grassode wieder eingesetzt und den Schuppen aufgeräumt! Wenn man schon draußen ist :P

Jaaa und dann war da ja noch das ehemalige Gemüse-/Blumenbeet - das große Beet des Grauens! Das konnte so natürlich nicht bleiben.

Also haben wir das Beet heute Mittag umgegraben, das Unkraut entfernt und es nachmittags neu bepflanzt und ausgesät. Jetzt haben wir wieder "Tupper" im Garten :P Vor das schräge Spalier (welches eigentlich für die Wandmontage gedacht ist, ich brauche es aber im Beet) haben wir die Mini Wassermelone gepflanzt. Die kann sich dort jetzt schön ausbreiten, wenn sie denn möchte und die Schnecken sie in Ruhe lassen. Die Trichterwinde hat dieses Jahr ein Weidenrankgeflecht bekommen. Das hatten wir eigentlich für die schwarzäugige Susanne gekauft, doch es passte vom Durchmesser dummerweise nicht in den Topf. Also haben wir die Rankgerüste getauscht! Ganz hinten in der Ecke ist noch eine verblühte Narzisse, die durfte da auch bleiben. Außerdem hatte ich ja zwei Stockrosen in dem Beet, eine blieb vor der Kompostkiste, die andere habe ich auf die andere Seite gesetzt. In den anderen Schneckenkrägen habe ich rote und gelbe Sonnenblumen gesät und rechts auch noch einmal Kürbis. Mal sehen, ob da später etwas keimt. Wenn nicht, wird es einfach nochmal versucht! Auf die restliche Fläche habe ich ein Saatgemisch aus Schmuckkörbchen, Blütenteppich und Balkonkastenblumenmischung, Sternbalsam, Zinnie, Vogeläuglein, Schleierkraut, Löwenmäulchen, Lupinen und Bechermalven gesät. Mal sehen was da am Ende bei herauskommt ;)

Nun sind die Beete auch erstmal alle wieder hergerichtet und befüllt. Mal sehen, ob die Stöckchen die Nachbarskatzen zumindest ein wenig davon abhalten unser großes Beet wieder als Megakatzentoilette zu nutzen. Das ist nämlich echt ekelig!

Die kahle Stelle links neben dem Hochbeet habe ich heute auch nachgesät. Mal sehen, ob da bald wieder Gras wächst ;) Jetzt müssen nur noch die ollen Paletten, der olsche Blumentopf (rechts im Bild) und die Baumstammstücke da weg. Dann ist es endlich fertig!

Ich bin sehr froh, dass wir das große Beet heute endlich in Angriff genommen haben, denn jetzt kann ich auch mal schräg über's Hochbeet hinaus knipsen, ohne dass da eine Gammelecke auf dem Bild zu sehen ist *haha*.

Im Staudenbeet herrschen zurzeit vor allem Grün, kleine gelbe Punkte und ein bisschen lila als Farben. Warum ich dieses Beet nie richtig fotografieren kann, weiß ich echt nicht. Ständig ist das Licht falsch. Egal zu welcher Tageszeit *ts*.

Meine Akelei blüht zurzeit wunderschön.

Ebenso der Flieder. Und ich glaube ich habe die Clematis endlich soweit, dass sie das Band zum Ranken nutzt. Eigentlich wollte sie immer in die andere Richtung, aber ich habe ihr gezeigt wie gemütlich es so herum ist.

LEIDER hat nun nach all den vielen Monaten meine kleine Tanne, die uns die letzten zwei Jahre zu Weihnachten vor der Haustür als Deko gedient hat, das Zeitliche gesegnet und verliert alle Nadeln *heul*. Das war die kleine Pieksetanne, die wir von Svens Großeltern aus dem Garten mitgenommen hatten. Nadelbäume mögen es hier bei uns anscheinend echt nicht (siehe Elsie 2). Ich dachte sie würde durch den Regen genügend Wasser abbekommen, aber da habe ich anscheinend falsch gedacht. Wirklich schade!

Keine Kommentare: