Sonntag, 9. April 2017

Staudenbeet & Co.

Hach ja, da geht schon ganz schön viel im Garten! Bei euch auch? Da bei uns die Samstage verplant waren, habe ich am 31.03.17 den Feierabend genutzt, um den vorderen Bereich des Gartens zu harken. Das hat 2 Stunden gedauert, einen ganzen Grünabfallsack gefüllt und trotz Handschuhen hatte ich wieder eine offene Stelle an der Hand. Bäh! Nächstes Mal nehme ich den Vertikutierer! Harken wollte ich, weil vorne so viele kleine Äste im Gras lagen... 

Aber das Gute an der Sache war, dass Sven den Rasen mähen konnte. Die nächsten Tage vertikutieren wir den restlichen Garten dann noch mit dem elektrischen Vertikutierer, dann ist der Garten soweit vorbereitet für die Saison.

Auf dem Bild oben sieht man, dass die Buchskugel (links) es leider nicht geschafft hat. Schade, aber die Chancen standen ja von Anfang an nicht so gut. Heute habe ich kurzen Prozess gemacht und den Busch entfernt.

Irgendwie stand er da auch nicht gut, die Ecke sah immer schrecklich aus, weil man da nicht mehr so gut mit dem Rasenmäher hin kam. Also habe ich heute noch die weiße Stockrose, die ich ebenfalls in der Ecke hatte, ausgegraben und mit ins Blumenbeet gesetzt.

Der Baumstumpf ist bereits letztes Wochenende weiter nach hinten gewandert. Sven hat das Loch vom alten Erdwespennest geschlossen (das war vielleicht ne Höhle!) und anschließend den Baumstumpf raufgestellt. Nicht, dass da gleich wieder ein neues Volk einzieht :P Die beiden kahlen Stellen werden wir nach dem Vertikutieren dann neu besäen und zukünftig kann Sven dann dort auch wieder ordentlich mähen! Wahnsinn, wie schnell das Gras in dieser einen Woche schon wieder gewachsen ist.

Das tolle Wetter heute wollte natürlich genutzt werden und so habe ich - nachdem ich den Buchs entfernt und auch Elsie II entsorgt hatte (leider wollte die Nordmanntanne nicht in unseren Garten) - unser Staudenbeet auf Vordermann gebracht. Das ist ja nun wirklich gut bepflanzt und trotzdem nutzen die Nachbarskatzen dieses Beet als WC. Das ist soooo ekelig! Also habe ich heute noch zwei Pflanzen umgesetzt und die restlichen "leeren" Stellen mit allen möglichen Beetdekostäben gespickt. Ich hoffe sie lassen das Beet nun mal in Ruhe!

Die "Tupperdosen" sind die Schneckenkrägen die ich gekauft hatte. Zum Glück habe ich mich für die teurere Variante entschieden, denn die sind richtig stabil und halten sicherlich ein paar Jahre! Meine Stockrosen sind seither jedenfalls noch nicht wieder von den Nacktschnecken angefressen worden *juchu*. Der Rittersporn hat in den letzten zwei Wochen schon echt einen Satz gemacht! Und die Tulpen blühen!

Dieses Jahr blühen Svens Tulpen! Er hatte sich die gelb/roten Tulpen gewünscht, ich hatte rosa-/vanillefarbene Tulpen ausgesucht, die im letzten Jahr toll blühten und in diesem Jahr nur aus Laub ohne Blüten bestehen. Schade! Aber die "feurigen" Tulpen gefallen mir wider Erwarten auch sehr gut!

Unser Immergrün blüht zurzeit auch wieder wunderschön! Und die Clematis "bella" ist auch schon echt fleißig am Austreiben.

Links daneben liegt unser Schattenbeet, in dem der Bärlauch auf die Ernte wartet. Das Immergrün vermehrt sich immer weiter, das stört mich aber überhaupt nicht. Ich bin doch froh, wenn die leeren Ecken bald gefüllt sind!

Unter der Esche links im Elfenbeet hat sich das Immergrün, welches ich im letzten Jahr gepflanzt habe, auch gut entwickelt. Dieses Beet habe ich dieses Jahr noch nicht bearbeitet, da muss ich die Tage unbedingt noch bei! Aber schön, dass das Immergrün in verschiedenen Farben blüht, haben wir letztes Jahr beim Gärtner die richtigen Pflanzen erwischt ;)

Jetzt nochmal schnell zurück zur Mauer. Ich habe heute entdeckt, dass der Flieder so etwas wie Knospen ausgebildet hat. Das wäre dann das erste Jahr, dass er blühen würde. Ich weiß auch immer noch nicht welche Farbe er hat. Ich bin SEHR gespannt!

In der Ecke des Terrassensichtschutzes war ein Efeu gepflanzt. Dieses hat jedoch so geschwächelt, dass ich es heute entfernt habe. Ich habe mir überlegt, dass ich in der Ecke dort gerne eine blühende Kletterpflanze hätte. Und ich hatte ja noch eine der vier Clematis vom letzten Jahr, die Anstalten machte wiederzukommen. 

Die anderen drei Clematis habe ich heute entsorgt, aber die schöne "Piilu" habe ich in die Ecke umgesetzt. Natürlich mit ganz frischer Erde und in der Hoffnung, dass sie dort anwächst und am Eckelement hochrankt *bittedaumendrücken*. Das restliche Efeu sieht schon wieder ganz gut aus, da hat der Dünger wohl geholfen. Jetzt gibt's die Tage noch mehr frische Erde (ich habe heute leider den letzten Sack aufgebraucht) und weiterhin Düngergaben, dann wird das hoffentlich wieder. 

Da wir am Mittwoch Grünabfall haben, habe ich außerdem noch die kleine Bergminze, das Strauchbasilikum und drei Hortensien entsorgt. Tut mir ja echt leid darum, aber wenn alle keine Lebenszeichen mehr zeigen, dann bepflanze ich die Kübel lieber neu. In den Beeten habe ich auch noch zwei Hortensien, die tot aussehen. Eine davon hat letztes Jahr schon keinen Mucks mehr gemacht, die andere hatte letztes Jahr nur Blätter, aber letztes Jahr war hier auch echt kein Hortensienjahr. Zurzeit habe ich also nur noch zwei lebende Exemplare (eine im Staudenbeet und eine im Kübel), dafür jede Menge leerer Töpfe!

Die Spearmint ist schon echt gut dabei! Wie gesagt habe ich die kleine Bergminze entsorgt, die wollte einfach nicht mehr, die anderen Minzen sind aber - bis auf die Cherokee Bergminze - auch alle schon fleißig am Austreiben. Bald gibt es wieder ganz frischen Tee :) Die Cherokee Minze habe ich heute an einen neuen Platz gestellt, wo sie schattiger steht. Ich hoffe die kommt wieder, die wollte Sven so unbedingt haben!

Die Bilder vom Gemüse zeige ich euch im nächsten Posting!

Keine Kommentare: