Samstag, 13. Februar 2016

Garten To-Do Liste verkleinert

Hach, ich liebe es, wenn wir ein paar Punkte von der Garten To-Do Liste streichen können. Es ist zwar immer noch ein langer weg, bis alles mal so ist, wie wir es uns vorstellen, aber ein Schritt nach dem anderen! 

Links neben unserem Terrassensichtschutz hatten wir, seitdem wir den Sichtschutz letzes Jahr im April aufstellten, eine Lücke. Diese Lücke verleitete unsere Besucher immer die Abkürzung von der Auffahrt zur Terrasse zwischen Haus und Sichtschutz zu nehmen anstatt außen herum zu gehen. Die Folge hiervon war das:

Nein, nicht die Blümchen! Schaut mal rechts oben im Bild. Der Kantstein unseres Kiesstreifens ums Haus löste sich und fiel um *hmpf*. Das sah vielleicht doof aus! 

Sven hatte den Stein letztes Wochenende ja nun wieder einbetoniert und seitdem war der Wunsch wieder da die Lücke endlich vernünftig zu schließen. Im letzten Jahr hatten wir den Kübel mit der Pfefferminze dort stehen, aber das war keine Endlösung. Dann kaufte ich die Blumentreppe, nur um festzustellen, dass sie in die falsche Richtung gewendelt ist *lol*. Seitdem ziert sie ja nun die Stütze auf der Terrasse - das gefällt mir allerdings auch wirklich SEHR gut!

Letzte Woche waren wir deshalb auf Baumarkttour. Die ganze Ecke ist einfach grauenhaft. Die Wegecke (auf dem Weg stehe ich hier gerade um das Foto zu knipsen - siehe auf den Bildern weiter unten) steht mind. 15 cm aus der Erde heraus. So wie gegenüber die Ecke vom Kiesstreifen. Ich bin da schon zwei Mal ganz unsanft rückwärts runtergefallen *möp*. Also war die Überlegung einen Pflanzkübel auf dem Grasstreifen zu mauern, um auch gleich das Höhenproblem zu lösen, aber wir waren uns nie wirklich einig und nichts passte. Als wir letztes Wochenende durch die Gartencenter stöberten sind wir fast hinten übergekippt, als wir die Preise für quadratische hohe Kübel sahen. Pfff! Problem ist außerdem, dass genau der Terrassenstein, der dort eingesetzt wurde, eine Beule oben auf hat. Und mit 28cm Breite muss das Teil auch noch ziemlich schmal sein. 

Als ich gestern mal wieder bei Jawoll war fand ich einen Rattan(plastik)kübel in genau den richtigen Abmessungen und für nur 12,99 Euro. Ich konnte es gar nicht fassen. Der musste mit! Und eine Hortensie dafür habe ich auch gleich mitgenommen :)

Hach ich bin immer noch ganz happy, dass wir endlich eine Lösung gefunden haben! Eine kleine Ecke ist da zwar noch frei, aber wir warten jetzt erstmal wie es aussieht, wenn die Holzregale dort an der Fassade stehen und wenn dann immer noch jemand abkürzt, dann stellen wir einen kleineren Kübel vor den anderen, dann ist der Durchgang definitiv ganz zu! Die herausstehende Wegecke werden wir jetzt einfach mit Mutterboden angleichen. Das wollten wir damals nicht wegen dem Gefälle, das dann zur Terrasse verläuft, aber das ganze Grundstück läuft im hinteren Bereich mit Gefälle zur Terrasse, das war bisher noch nie ein Problem und wir haben für den Fall der Fälle ja eine Drainage ums Haus legen lassen, auch unter die Terrasse am Haus entlang. 

Wer sich da jetzt noch durchzwängt bekommt Ärger! Die Nachbarskatzen allerdings dürfen da natürlich noch lang, die nehmen immer diese Abkürzung *hihi*.

Und heute waren wir wieder fleißig draußen. Fällt euch im Vergleich etwas auf? Außer, dass ich die linke Ecke jetzt mit fotografieren mag? *haha*

Meine heutige Beschäftigung galt der Folie, die da hinten rechts über unserem Kieshaufen lag. Die lag dort seit dem 03.05.2014 als wir damals unser Grundstück einebnen lassen haben und der große Biohügel verschwand. Im Laufe der Zeit hat sich die Folie zersetzt, klar die ist dafür ja auch gar nicht gemacht, und ich habe in den letzten Wochen immer wieder Stückchen davon im Garten gefunden. Das hat mich total genervt. Heute war es dann endlich soweit und ich wollte die Folie wegtun und eine Plane darüber legen. Ähm ja, aber wo war die Plane?! Nach 15 Minuten Suchen im Schuppen fiel mir ein, dass wir diese meinem Bruder mitgegeben hatten *möp*. Auf der weißen Plane, die zurzeit im hinteren Bereich auf dem Schuppenboden liegt, stehen zurzeit noch 6-7 befüllte Grünabfallsäcke, die konnte ich auch nicht nehmen. Doof! Aber ich habe trotzdem angefangen die Plane von altem Laub und all den Sägespänen von der Baumaktion zu befreien und dann in Stückchen wegzuschneiden.

Das sieht ja schon viel besser aus! Sven hat währenddessen Holz von links neben der Kastanie nach da geradeaus vor die Hangsicherung (hinter dem Sichtschutz) umgestapelt, da wir für die Fällung der Kastanie den Platz benötigen. Die ist ja diesen Monat auch noch geplant. Und danach hat er den hässlichen grünen Schneckenschutz vom Gemüsebeet entfernt. Die Klinkersteine, die zurzeit noch als Einfassung dienen, dürfen dieses Jahr aber noch liegenbleiben. Noch soll das Beet ja für Blumen genutzt werden, aber da brauchen wir den Schneckenschutz nicht mehr.

Wir haben heute Abend auch noch schnell beim OBI eine neue grüne Abdeckplane besorgt und einen Eimer mit Deckel. Unter der alten Folie bewahrte ich nämlich auch meinen "Kuhpupse Dünger" auf. Das Zeug konnte ich nicht in den Schuppen tun, das stinkt ganz schön fies, obwohl es nur Pellets sind. Jetzt sind die Pellets schön in einem Eimer ganz trocken im Schuppen und warten auf die neue Saison und ihren Einsatz. Ein Bild mit der neuen Plane zeige ich später, es war nämlich schon dunkel, als ich diese heute Abend über den Kieshaufen gelegt habe.
Bild ist eingefügt und vom 14.02.2016!

Warum wir den Kies/Sand überhaupt da liegen haben? Der ist ein Überbleibsel von der Außenanlagengestaltung und unsere Baufirma fragte uns damals, ob wir den Restkies behalten wollen. Da wir ja noch die Fundamente für die Hochbeete gießen mussten, haben wir den Kies natürlich behalten. Und den Rest wollen wir nun für das Fundament unserer Gartenhütte verwenden. Die ist aber frühestens für's nächste Jahr geplant, also müssen wir noch eine Weile mit dem Haufen leben ;)

Keine Kommentare: